Montag & Dienstag RUHETAG Mittwoch bis Sonntag 11-23 Uhr warme Küche 11 bis 21 Uhr! Telefon : 08121 / 5776 Pfingstmontag 20.5. offen & 27. bis 29.5. geschlossen
Montag & Dienstag RUHETAG Mittwoch bis Sonntag 11-23 Uhr warme Küche 11 bis 21 Uhr!Telefon : 08121 / 5776 Pfingstmontag 20.5. offen & 27. bis 29.5. geschlossen

Ottersberger Stadlkulturtage & Sommerkonzerte

am Selmerhof, An der Leiten 23
(zwischen Poing und Pliening)

 

Programm 2024

 

Einlaß & Bewirtung jeweils ab 18.30 Uhr, Beginn 20.15 Uhr  

Kartenvorbestellung nur telefonisch oder per eMail beim
Zapf-Musikbüro: Tel. 08121/79560, info@zapf-musik.de

 


 

 

Freitag, 14. Juni 2024

CUBABOARISCHE TRADICIONAL

Eine musikalische Reise nach Kuba

Fünf Musiker, Freunde und Mitbegründer der bekannten Kultband „Die Cubaboarischen“, beschlossen 2018 nach deren Auflösung, als „Cubaboarische Tradicional“ zu den Wurzel der bekannten Kultband zurückzukehren.

Musikalisch in beiden Kulturen zu Hause, bringen nun die Weltmusiker Andreas Meixner und Hans Förg auf einzigartige und bewährte Weise Rhythmus und Lebensfreude pur auf die Bühne.


In der aktuellen Besetzung unterstützt durch den Sänger Hans Leiter, den Latin-Percussionisten der Spitzenklasse Omar Belmonte, sowie Juan Sebastian Ruiz (Kontrabass), Ludwig Lusky (Trompete) und Sepp Meixner (Gitarre und Tres Cubano) bilden sie eine einzigartige Musikgruppe.

Gekonnt vereinen die sieben Musiker die traditionsreichen alpenländischen und kubanisch-lateinamerikanischen Klangwelten auf wunderbare Art. Alpenländisches Akkordeon und Tres Cubano, Che Guevara und Jennerwein, Karibik und Tegernsee, Boarischer und Cha Cha Cha, Landler und Son. Dazu der kräftige Hauch von Rum, Zigarren und Lederhosen.

Die Musik lädt ein zum Träumen, Lachen und Tanzen.

 Die Sing- und Spielfreude der Musiker, der stimmige fließende Wechsel zwischen den Rhythmen und zahlreichen Instrumenten auf der Bühne ist einfach mitreißend.

 Lassen Sie sich mitnehmen auf diese herrliche und unvergessliche musikalische Reise. Auf geht´s! „Heit gibt´s a Rehragout“!

 www.cubaboarische-tradicional.de

 


 

 

Sonntag, 16. Juni 2024

TRIO WELL-COJOCARU 

Zingarissimo

 Matthias, Maria Well und Vladislav Cojocaru reihen sich mit diesem Programm in eine besondere Tradition ein und präsentieren ein Programm, das die faszinierenden Klänge ungarischer Musik und des Tangos vereint. Mit einer Mischung aus Roma-Melodien, Tango, Csárdás und Gipsy-Musik entführt das Trio Well-Jocaru das Publikum auf eine musikalische Reise voller Leidenschaft und Ausdruckskraft. Inspiriert von der reichen Tradition der ungarischen Volksmusik und der intensiven Atmosphäre des Tangos wurden eigene Arrangements geschaffen, die die Essenz dieser Musikgenres einfangen. Die Interpretationen verbinden traditionelle Klänge mit modernen Elementen und schaffen so eine einzigartige und musikalische Erfahrung

Sie sind in München beheimatete Vollblutmusiker: Die hochbegabten und mehrfach ausgezeichneten Sprösslinge von Michael Well haben schon früh bei den Auftritten und Konzerten der Familie Well (Biermösl-Blosn) und Gerhard Polt mitgewirkt. Seit ihrer Kindheit stehen Maria (Cello) und Matthias Well (Geige) als Duo twoWell auf der Bühne. Nun haben sie sich mit dem virtuosen Akkordeonisten Vladislav Cojocaru Verstärkung geholt. Mit viel Freude an der Musik und großer Finesse interpretieren sie zusammen bekannte Stücke neu, setzen dabei alle Facetten ihrer Instrumente ein und schaffen es so, das Publikum zu begeistern. Das Programm reicht von der Klassik bis hin zum Jazz-Evergreens und fetzigem Gypsy-Swing. Ein Abend voller Temperament, Groove und Melancholie.

Das Trio wurde schon auf zahlreiche Festivals eingeladen, darunter das Gezeitenfestival und das Schleswig Holstein Musikfestival. Auf dem Programm stehen u. a. Werke von Piazzolla, Brahms, Dvořák, Kreisler und Cojocaru.

 www.matthiaswell.de

www.mariawell.de

 


 

 

Freitag, 21. Juni 2024

NICK WOODLAND

& BAND

All Night Long

 Nick Woodland (* 23. Januar 1951 in London) ist ein britischer Rock ’n’ Roll- und Blues-Gitarrist, der in München lebt.  Eine Legende ist, dass er einmal kurz davor war, bei den Rolling Stones als Ersatz für den ausgeschiedenen Mick Taylor einzusteigen. Mit seiner eigenen Band tritt er seit 1982 in Clubs und auf Festivals auf. In den 1990ern war er Mitglied der Band von Georg Ringsgwandl, diese Zusammenarbeit wurde 2012 beendet. 1992 schrieb er die Musik für den Kinofilm Wir Enkelkinder des Kabarettisten Bruno Jonas. Seit 2008 besteht das neue Line-up aus Tom Peschel (Bass), Manfred Mildenberger (Drums) und Klaus Reichardt (Keyboard, Pedal-Steel-Gitarre). Mit seiner Band bringt er dreckigen Blues, temperamentvollen Country und virtuosen Folk, gewürzt mit Reggae- und Surf-Rock-Anleihen auf die Bühne. Ein Pflichttermin nicht nur für Blues-Fans!

www.nickwoodland.de

 


 

Samstag, 22. Juni 2024

SIMON & GARFUNKEL REVIVAL BAND

"Feelin´Groovy"

 Wo sie auch auftreten, hinterlassen die Vollblutmusiker ein begeistertes Publikum und überschwängliche Kritiken. In ihrem Programm „Feelin´ Groovy“ präsentieren sie die schönsten Songs des Kult-Duos. Traumhafte, leidenschaftliche Balladen wie „Scarborough Fair“ oder „Bright Eyes“, Klassiker wie „Mrs. Robinson“, „The Boxer“ oder „The Sound of Silence“ gehören ebenso fest zum umfangreichen Repertoire wie die mitreißende „Cecilia“.  Einfach nur Nachspielen reicht da nicht! Um das Musikgefühl und die vielen kleinen musikalischen Raffinessen zu erwecken, benötigt man auch erstklassige Musiker. Michael Frank Gesang & Gitarre, Guido Reuter Gesang, Geige, Flöte und Klavier, begleitet von Sebastian Fritzlar an Gitarre, - Klavier, - Trommel & Bass, Sven Lieser an der Gitarre sowie Mirko Sturm an den Percussion & am Schlagzeug, schaffen sie den Seiltanz aus vollendetem Cover und eigener Interpretation so authentisch, dass das Publikum in einen regelrechten Sog zwischen ihre sehr rhythmischen und den gefühlvollen Nummern gerät. Mit ihren bis ins kleinste Detail abgestimmten Gesangs- und Instrumentaldarbietungen lassen sie die Grenze zwischen Original und Kopie verschwimmen. Allein die mit den Originalen nahezu perfekt übereinstimmenden Stimmlagen sind dabei an Authentizität kaum zu überbieten.

 www.sg-revival.de

 


 

 Freitag, 28. Juni 2024

WERNER MEIER

Auslese

 Kabarett – Lieder – Geschichten

 Freches Mundwerk und groovige Gitarre, das sind Werner Meiers Markenzeichen. Zeitlos, gscheit und treffsicher packt der Meister des hintersinnigen Humors große Themen in kleine Alltagsgeschichten mit verblüffenden Pointen und verbindet dabei auf seine lockere Art Ernstes mit guter Unterhaltung. In seinem neuen Programm verwebt Meier neue Lieder aus seiner spitzen Feder mit einer Auslese aus den letzten Jahren: Da liebt der Bauer seine KI-Bäuerin, die mit ihrer künstlichen Intelligenz Melkstand, Kühlschrank und bald auch ihn völlig beherrscht; da macht die Macht der Liebe auch vor dem Pfarrer nicht halt. Und für die Faulen und die Faden hat er einen erstaunlichen Tipp aus seinem ‚Fitness-Center Garden‘. Dazu präsentiert Werner Meier an diesem Abend noch eine ganz besondere Auslese, denn er liest aus seinem neuen Buch: 7 Küah - 8 Kinder - 40 Knödel - 1 Kanapee. Herrlich bairisch-verquere Geschichten aus seiner Bauernbuben-Kindheit. Ganz ohne falsche Sentimentalität kommen sie daher, mal verschmitzt und mal tiefgründig, mal mit kräftigem Sprachwitz und mal poetisch-leise. Sie nehmen einen mit auf eine Zeitreise auf einen bayerischen Bauernhof der Sechzigerjahre zwischen Kuahmist, Zinkbadewanne und dem Besuch eines japanischen Bischofs. Alles in allem ein typischer Meierabend, mit seiner genialen Mischung aus Lachen und Nachdenklichkeit, aus Humor und Tiefgang. Das kann ja heiter werden!

 www.wernermeier.de

 


 

 

Sonntag, 30. Juni 2024

RUDI ZAPF TRIO

GRENZENLOS

 Rudi Zapf – Bayerns Klöppelvirtuose Nr. 1 (AZ-München) – kommt zusammen mit der außergewöhnlichen Jazzgeigerin Sunny Howard und der virtuosen und feinfühligen Gitarristin Ingrid Westermeier. Im Trio vereint betreiben die drei Vollblutmusiker eine Reise durch die Musik der westlichen und östlichen Welt, mischen Volksliedhaftes, Jazzelemente, Irish Folk, Balkan, Valse Musette, Tango, Milonga und Klezmer mit viel eigenen Improvisationen ineinander, verflechten, lösen auf.

 Das Programm steckt voller Überraschungen und ist musikalisch grenzenlos. Internationale Folkmusik, Walzerklänge von Andalusien, Venezuela, aus der Steiermark oder vom Tegernsee, aber auch jazzige Klänge und mitreißende Improvisationen bilden eine Konzertreise, die auf ganz unkonventionelle Art und Weise pure Lebensfreude mit viel Schwung aufkommen lässt.

 Ein ganz besonderes Merkmal liegt auch in der Konzentration und Sensibilität, die man dieser Musik entgegenbringen kann. Es erfordert ein gewisses Maß an Aufnahmefähigkeit, denn Rudi Zapf und seine Freunde lieben die Moll- und Zwischentöne und leben von ihren instrumentellen Fähigkeiten. Klar, dass dieses Konzert wieder ein ganz besonderes werden wird. – „einfach schwung- und stimmungsvoll“.

 Pressestimmen:

Rasant, mitreißend, schwungvoll - so gestaltete sich der gesamte Abend…

Sie alle harmonierten wunderbar, nahmen den Ton einander ab oder improvisierten miteinander…

Angesichts des Tempos, in dem Zapf und seine Musiker-Kolleginnen ihre Stücke interpretierten, wurde sogar manchem Zuhörer schwindlig…

Mit Leichtigkeit wechselte der Hauptakteur vom Hackbrett zum Knopfakkordeon und von da zum Vibrandoneon. Der Ausschnitt aus Vivaldis Piccolo-Konzert klang damit unglaublich zart und überraschend…

Irish Folk und Klezmer Musik, russische oder schottische Volksmusik, Klänge aus Spanien und Paraguay wechselten sich ab mit Ausschnitten klassischer Werke…

"Manche müssen dafür in mindestens zwei unterschiedliche Konzerte gehen", flachste Rudi Zapf während der schnellen Wechsel zwischen den Stücken…

 www.zapf-musik.de

 


 

 

Freitag, 12. Juli 2024

ABI WALLENSTEIN & LUDWIG SEUSS TRIO

 BluesFirst, Boogie, Cajun & Zydeco

 Die Hamburger Blueslegende Abi Wallenstein und das Münchener Boogie- und Zydeco Urgestein Ludwig Seuss geben einen gemeinsamen Konzertabend. Rauer Deltablues trifft auf virtuosen Piano Boogie Woogie, groovende Shuffle Beats vermischen sich mit Zydecoklängen. Wallensteins ausdrucksstarker Gesang wird durch Seuss’ souliges Orgelspiel abgerundet. Unterstützt werden die beiden kongenial von dem einzigartigen Schlagzeuger Manfred Mildenberger und dem erdigen Soulund Bluesbassisten Tom Peschel. ABI WALLENSTEIN ist mittlerweile zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 60ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musiker*innen wie Axel Zwingenberger, Vince Weber oder Inga Rumpf on the road. Kaum einer der BluesInterpreten der 60er bis zu den 90er Jahren in den deutschsprachigen Ländern spielt den Blues so authentisch wie der „Vater der Hamburger Bluesszene“. Als Blues- und Boogiepianist unter anderem bei der Spider Murphy Gang, als einer der versiertesten Organisten der Republik und als einer der besten Zydeco-Akkordeonisten und -Komponisten östlich des Mississippis - der Münchner LUDWIG SEUSS spielt schon lange in der ersten Groove-Liga.

 

ABI WALLENSTEIN guitar, vocals

LUDWIG SEUSS piano, organ, accordion

TOM PESCHEL bass

MANFRED MILDENBERGER drums

 

www.abiwallenstein.de

www.ludwig-seuss.de 

 



 

 

Samstag, 13. Juli 2024

TYROL MUSIC PROJECT

Eine ganz besondere Mischung

 Auf die „Spezielle Mischung“ kommt es an! Nicht nur bei der Auswahl der Lieder und der Genres. Auch bei den Instrumenten und natürlich bei den Musiker. Schön, dass sich bei TMP genau die richtigen 4 gefunden haben und ein aufregendes und eigenständiges Projekt ins Leben gerufen haben. Gemeinsam singen und swingen sie zu den Klängen der 20er Jahre – Tangos aus dem verruchten Buenos Aires, romantische Musettewalzer aus Paris, Schrammelmusik aus Wien und rhythmische Volkstänze vom Balkan, um schließlich heimzukehren zur Tiroler Volksmusik, die sie mal authentisch, und mal geprägt von den vielen Eindrücken ihrer musikalischen Reisen darbieten.

Stets bewahrt das Tyrol Music Project seinen unverwechselbaren Klang, mit den traditionellen Instrumenten Geige, Akkordeon, Steirischer Harmonika, Gitarre, Kontrabass und Posaune.

 www.tyrol-music-project.com

 


 

 

Freitag, 19. Juli 2024

JONNY & THE YOOAHOOS

ist eine aus dem Münchner Umland stammende Bluegrass Band..

 Indiefolk, Americana, Retrobluegrass oder doch das altbekannte eigene Ding...
was macht denn diese Kapelle nun für einen Sound?

Eines machen diese Vier auf jeden Fall, und das ist Spaß: dreistimmiger Gesang, Banjo, Mandoline, Gitarre, Kontrabass und gelegentliche Ausflüge in genrefremde Klangsphären.

Und mit dieser Mixtur reihen sie sich ein, zwischen Großstadtdunst und ländlicher Idylle, vielen Tönen und unabdingbarer Rawness, Vergangenheitsnostalgie und dem Blick nach vorne oder auch ins Jetzt.
Und am allerliebsten tun sie das live.

Deswegen: Kommet, höret und staunet, wenn Johnny & the Yooahoos aufspielen!

www.yooahoos.com

 


 

 

Sonntag, 21. Juli 2024

BANDA BRASIL

Intime Akustik, große Stimme: Erleben Sie Christiane Ruvenal mit ihrer Band Banda Brasil in einer Gänsehaut-Performance auf der Bühne im Ottersberger Kulturstadl – ein hautnahes musikalisches Highlight, das berührt und begeistert.

Banda Brasil verbindet brasilianische Musik und modernen Jazz zu Brasil-Jazz-Pop. Spannende, emotionsgeladene Songs von authentischer brasilianischer Musik bis entspanntem Brasil-Pop, vorgetragen von erstklassigen Musikern der deutsch-brasilianischen Gemeinschaft. Diese brasilianisch-münchnerische Connection bringt den Flair der Copacabana auf jede Bühne.

 Das Herz dieser 2007 gegründeten Formation ist die brasilianische Sängerin aus Bahia Christiane Ruvenal. In speziell arrangierten Liedern der Música Popular Brasileira wie von Alcione-Joyce-Lenine-Rosana-Ed Motta-Simone-Rosa Passos – stellt sie auch durch Ihre sympathische Erscheinung, ihre positive „Sonne-Strand-Palmen“-Stimmung verbreitende Ausstrahlung und ihr angenehmes Timbre immer wieder Ihre Liebe zu brasilianischer Musik unter Beweis.

 Seit 2022 bereichert der international bekannte Saxophonist Tom Reinbrecht die Banda Brasil mit virtuosen Soli.

Der Pianist Tizian Jost, weit über die Grenzen der Münchner Jazzscene beliebt und respektiert, ist mit seinem melodiösen Einfühlungsvermögen eine phantastische Bereicherung für Banda Brasil.

 Paul Tietze – seit 2013 Bandmitglied – überzeugt als Bassist durch seine außergewöhnlichen Grooves, hervorragendes Timing und ideenreiche Soli. Ein Traum jeden Schlagzeugers.

 Bandleader ist der Schlagzeuger Elmar Schmidt, einer der gefragtesten Studiodrummer. Er spielt(e) u.a. mit Chris de Burgh, Jennifer Rush, Temptations, Eartha Kitt, Roy Ayers, RAT PACK, United Jazz & Rock Ensemble, Duke Ellington „sohisticated ladies“ (musical aus NY – feat. DeeDeeBridgwater), Saturday Night Fever (musical), Brazil Connection. Bekannt ist er aber auch für seine perfekt inszenierten Brasil-acts wie z.B. Aquarelas do Brasil mit 40 Künstlern – www.aquarelas-do-brasil.com. Sein jüngstes Projekt: www.brasil-arts-orquestra.com.

 www.banda-brasil.com 

 


 

 

Freitag, 26. Juli 2024

 THE 4 NUTS

Gentlemen-Pop

 Nach 35-jähriger Zusammenarbeit bei Table for Two haben Harry Kulzer und Thomas Froschmaier beschlossen, dass die gemeinsame musikalische Reise weitergehen soll. Mit Thomas Richter (den eine gemeinsame Zeit bei den United Balls verbindet) wurde ein weiteres Bandmitglied für Gitarre und Gesang gefunden. Stefan Karpati am Bass, der 4. Mann im Bunde, war der langjährige Tonmann von Table for Two, der begeistert war endlich mit dieser Kapelle auf die Bühne gehen zu können. In der neuen Band musizieren 4 Freunde miteinander mit dem Ziel, Spaß und Freude gepaart mit Entertainment und heißer Musik vor die geneigten (und stehenden) Hörer und Seher zu bringen. Nach „Table for Two“ sind „The 4 Nuts“ jetzt der Neubeginn mit sowohl den früheren Hits als auch neuen, eigenen Tonperlen.

Harry Kulzer – Piano, Git., Voc

Thomas Richter – Git., Voc

Tommy Froschmaier – Drums, Voc

Stefan Karpati – Bass, Voc

 www.the4nuts.de

 


 

 

Sonntag, 28. Juli 2024

THE STIMULATORS

spielen den Blues, Reggae, Salsa, Jazz, Ska…

 Die  Münchner Band The Stimulators verbreitet schon seit 1998 ihren Gute-Laune-Sound mit Tiefgang.

Wenn es einen Preis für die lässigste Kombination aus Südstaatengroove, Latino-Feuer und Bluesfeeling gäbe, hätten ihn die Stimulators sicher.“ Süddeutsche Zeitung


Peter Schneider gründete The Stimulators 1998 nachdem er für Willy Michl, Hans Söllner, Marius Müller-Westernhagen, Ike Turner und viele andere Gitarre und Mundharmonika bedient hatte. Die Band schreibt die meisten ihrer Songs selbst und hat mit Liedern wie „Caipirinha“, „Flying Down to Rio“ und „In the Beginning“ ein paar richtige Klassiker geschaffen. Ihren Mix aus Ska, Latin & Blues wurde in der TZ bereits als Süchtigmacher beschrieben.

Lateinamerikanische Grooves, fetziger Ska, jazzige Trompeten-Solos, eingängige Refrains, verrauchte Vocals, bluesige Gitarren, inzwischen nennt man sie auch die »Süchtig-Macher«. Keiner bleibt unberührt. Die Stimulators stimulieren nicht nur die Ohren - sie bringen jedes Publikum in Stimmung. Dazu werden noch Texte serviert über Liebe, Politik, Piraten, Bürgerkrieg, Fernweh, Fußball und Nationalökonomie, die in ihrer Poetik und ihrem Wortwitz absolut pulitzerpreisverdächtig sind, jedoch in derart schöne Melodien und eingängige Refrains verpackt daherkommen, das sich die Fans nicht selten zum lautstarken Mitgrölen animiert fühlen. Sie haben bis dato 7 CDs und 2 DVDs veröffentlicht, in Deutschland, Österreich, Italien, Holland, der Schweiz und den USA über 700 Auftritte absolviert (unter anderem als Vorband von James Brown) und werden nicht umsonst von der TZ als die Süchtigmacher« bezeichnet. »Wenn es einen Preis für die lässigste Kombination aus Südstaaten-Groove, Karibik-Flair, Latino-Feuer und Blues-Feeling gäbe, hätten ihn die Stimulators sicher«, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Und der Playboy: »Der Sound der Stimulators ist wie Cabrio fahren an der Copacabana.

 PETER SCHNEIDER guitar
OLIVER STEPHAN voc, guitar
FLORIAN SAGNER trump, perc, voc
MARCIO TUBINO sax, flute, perc, voc
ULI LEHMANN bass

HANS MÜHLEGG drums, perc

 www.stimulators.de

 


 

 

Freitag, 2. August 2024

FLAMENCO ENTRE AMIGOS

"TOUR ESPERANZA 2024"

 Der charismatische Flamencogitarrist Pedro Sanz, die bezaubernde Sängerin Iosune Lizarte und die Münchner "Teufelsgeigerin" Susanne Howard präsentieren Flamenco Fusion; mit großer Virtuosität, Hingabe und jeder Menge Herzblut. Mitreissende Musik, wie man sie Hierzulande nicht oft live zu hören bekommt. Also: nicht verpassen!

 Der charismatische Flamencogitarrist Pedro Sanz und die bezaubernde Sängerin Iosune Lizarte von der Kanareninsel La Palma sowie - als „Special Guest“ - die Münchner "Teufelsgeigerin" Susanne Howard präsentieren im Rahmen der “Tour Esperanza 2024” eine Flamenco Fusion mit großer Virtuosität, Hingabe und jeder Menge Herzblut. Mitreissende, leidenschaftliche Musik, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

 "Flamenco entre Amigos" mit Wurzeln auf der Kanareninsel La Palma blicken auf eine lange musikalische Karriere zurück. Seit ihren Anfängen haben sie acht große Europatourneen von jeweils drei bis fünf Monaten Dauer absolviert und an großen internationalen Festivals teilgenommen. Seit ihren letzten drei Europatourneen präsentiert sie ihre Show als Duo, unterstützt von unterschiedlichen Top-Musikern. Ein Repertoire eigener Lieder, das von melodischem Flamenco über traditionellen Flamenco bis hin zu modernen Harmonien reicht.

 www.flamencoentreamigos.es

 Pedro Sanz

Seit seinem 10. Lebensjahr widmete sich der “Maestro” dem Gitarrenspiel, nahm Unterricht bei namhaften Lehrmeistern wie Juan Alba, Ramón Montoya und Andrés Batista. Auf La Palma gründete er verschiedene Flamenco-Fusion-Projekte wie “Eso Es” (Flamenco-Rock), “Ziriab” (Flamenco-Jazz) und “Flamenco Quartet” (Flamenco-Fusion), der Gründungsformation der heutigen “Flamenco entre Amigos”. Für seine Projekte konnte er hochkarätige Musiker der Flamenco- und der Jazz-Szene gewinnen, u.a. Carles Benavent, Jorge Pardo, Ruben Dantas, El Bola und Bernhard Potschka (Spliff, Nina Hagen Band), steuerte zudem eine Komposition für Jorge Pardos CD “Huellas” bei. Die eigene Diskographie von Pedro Sanz verteilt sich auf insgesamt sieben CDs. Nach seinen Europatourneen seit 2014 und seinem im selben Jahr aufgenommenen ersten Album “Abriendo Camino”, komponierte er 2017 die Themen seiner zweiten CD “Puerta de la Ilusión”. Außergewöhnliche Musiker wie José de los Brezos, Sergio Di Finizio, Jorge Pardo und andere wirkten an diesem Album mit. Er hat unzählige Konzerte absolviert und zahlreiche Glückwünsche in ganz Europa gesammelt. Mit Größen ihres Genres wie Carles Benavent, Jorge Pardo und Daniel Casares hat er schon mehrfach die Bühne geteilt. Im Jahr 2021 veröffentlichten “Flamenco entre Amigos” ihr drittes Album “Mar de Esperanza”. Im Sommer 2022 unternahm er zusammen mit Iosune Lizarte seine bis dato beste Europatournee. Die meisten der Konzerte wurden im Duo bestritten. Bei einigen Gelegenheiten waren auch einheimische Künstler zu Gast. Im September stieß die Geigerin Ursa Voigt zu der Gruppe, mit der sie in der nächsten Saison “Tour esperanza 2023” weitere Konzerte geben wollen.

 Iosune Lizarte

Die „Sängerin aus Leidenschaft“ begann ihre künstlerische Karriere mit 12 Jahren mit Klavierunterricht und musikalischer Interpretationslehre. Vor allem die darstellende Kunst (Theater, Clown, Musical) ist stets Teil ihres Lebens gewesen. Von 2010 bis 2019 nahm sie am Gesangs- und Chorstudium am Conservatorio de Música de La Palma teil. Seitdem erhält sie Privatunterricht bei qualifizierten Lehrern, um ihre Gesangstechnik weiterzuentwickeln. Sie ist Gründungsmitglied der Gruppe und steuerte auch eigene Kompositionen bei. Höhepunkt ihrer noch jungen Karriere dürfte ihr Gastspiel bei der Gruppe Ziriab mit den weltbekannten Jazz-Größen Jorge Pardo und Carles Benavent gewesen sein. Seit 2014 tourte sie 5 Mal durch Europa mit Pedro Sanz und anderen großen Musikern wie Sergio Di Finizio, Susanne Howard, Heidi Bayer... Sie hat an zahlreichen Konzerten in Europa teilgenommen und teilte die Bühne mit einem der Großen der Flamenco-Gitarre, Daniel Casares. Im Sommer 2021 stellt sie zusammen mit Pedro Sanz das neue Album „Mar de Esperanza“ vor. Während dieser Zeit nimmt sie an internationalen Festivals teil und teilt die Bühne mit großen Musikern aus Deutschland (Thomas Walter de Maria, Paul Zaner...). Nachdem sie die letzte Europatournee 2022 zusammen mit Pedro Sanz erfolgreich absolviert hat und von Juni bis November durch Spanien, Frankreich, Deutschland und Österreich getourt ist, bereitet sie sich nun auf das nächste europäische Abenteuer im Jahr 2023 vor.

 Special Guest: Susanne Howard

“Sunny“ studierte Violine und Klavier am Richard- Strauß- Konservatorium in München. Neben ihrer Liebe zur klassischen Musik wandte sie sich immer mehr der improvisierten Musik und dem Jazz zu. Es folgten zahlreiche Konzerte, Rundfunkaufnahmen und Fernsehauftritte mit verschiedenen Formationen. Seit 2009 ist sie Mitglied des Rudi Zapf Ensembles. Sie nahm an zahlreichen Auftritten in verschiedenen Formationen teil (Jazz, Weltmusik, Klassik). „Die Geige war immer meine erste Wahl, als Kind habe ich mich in sie verliebt und das ist bis heute so geblieben. Ich liebe die Musik von J. S. Bach und spiele sehr gerne die Solosonaten für Violine, aber auch viele Jazzstücke sowie irische und osteuropäische Lieder. In die Welt des Flamenco einzutauchen entstand ganz spontan und war eine völlig neue, aufregende Erfahrung. Nachdem sie 2019 und 2020 bereits an den Projekten Ziriab (Flamenco-Jazz) und Flamenco entre Amigos mitwirkte, steht sie bei einigen Konzerten dieser “Tour Esperanza 2023” erneut mit Iosune Lizarte und Pedro Sanz auf der Bühne.

 


 

 

 

Sonntag, 4. August 2024

TRIO INFERNALE

Ein musikalisches Feuerwerk

 der Extraklasse entzünden die drei virtuosen Musikerinnen des TRIO INFERNALE, wenn sie leiden-schaftlich, humorvoll und äußerst charmant ihr Publikum durch die Klangwelt Europas und der ganzen Welt entführen. In einer einzigartigen Instrumentalbesetzung mit Geige, Gitarre, Cello und außergewöhnlichen Arrangements, gestalten sie ihre Reise mit finnischen und argentinischen Tangos, Jigs und Reels von der grünen Insel, bis hin zu spanischen Malaguenas und osteuropäischen Weisen. Ob Geisha-Lieder oder klassische Klänge – was man hört und sieht, ist pure Lebensfreude – temperamentvoll und ausdruckstark – gemischt mit einem besonderen Klangempfinden.
Es erwartet Sie ein „vielsaitiger“ und unterhaltsamer Abend auf hohem Niveau.

 www.trio-infernale.com

 


 

 

Freitag, 9. August 2024

RUDI ZAPF & ZAPF'NSTREICH

WELTWÄRTS 

 Sie entzünden ein weltmusikalisches Feuerwerk mit allen nur denkbaren Klangfarben aus einem Spezial-Hackbrett, Saxophon, Klarinette, Querflöte, Gitarre, Kontrabass und Vibrandoneon. Rudi Zapf, Gerhard Wagner, Andreas Seifinger und Stephan Lanius verknüpfen dabei wie selbstverständlich alpine Melodien mit temperamentvollen Latin-Rhythmen oder Balkan-Beats, Walzer-Takte mit flirrenden Flamenco-Arabesken oder Klezmer-Klänge mit swingenden und schier waghalsigen Jazz-Improvisationen. Das Ergebnis ist Weltmusik, die mal temporeich und virtuos, mal locker lässig, aber stets geschmackvoll, überraschend und hochmusikalisch klingt – und immer für eine Überraschung gut ist. Die vier Vollblut-Musiker entstauben alte Melodien und erwecken sie zu neuem Leben, hüllen sie in einen Mantel voller farbiger Harmonien und tränken sie in pulsierende Rhythmen aus Afrika, Brasilien, Spanien, Argentinien, Mexiko oder Cuba.

Tradition – anders aufgefasst und über ihre Grenzen hinausgeführt. Musik, die lebt und durch Generationen hindurch geht. Rudi Zapf & Zapf’nstreich: musikalisch von Welt, in Bayern daheim, auf der Bühne berauschend. Und Zapf garniert das neue Programm mit Wortwitz und Charme.

 Rudi Zapf – Pedalhackbrett & Vibrandoneon
Gerhard Wagner – Saxophon, Klarinette, Querflöte
Andreas Seifinger – Gitarre
Stephan Lanius – Kontrabass
 

Auszeichnungen:
Garchinger Kleinkunstmaske
Der Grüne Wanninger
Bayerischer Poetentaler

Deutscher Weltmusikpreis RUTH (Hauptpreis)

 www.zapf-musik.de

 


 

 

Sonntag, 11. August 2024

THE BEATELS

„Come together“

Das Revival: The Fab four zu fünft!

 „Just let me hear some of that rock and roll music…“ 
(Eingangssong beim Beatleskonzert am 24. Juni 1966 im Circus Krone, München) 

 Waren Sie damals dabei? Wenn ja: Glückwunsch, wenn nein: Kommen sie zum Revival nach Ottersberg. Die BeaTels (Hans Uhl, Hermann Innermann, Alex Hitzler, Hartmut Welz und Volker Panitz) liefern mit ihrem detailgetreuen Rock, mit mehrstimmigen Vocalarrangements und authentischen Solos eine mitreißende Verbeugung vor den Liverpooler Boys. Der Sound der Pilzköpfe begeistert nicht umsonst jede Altersklasse - spätestens bei „Hey Jude“ und dem niemals enden wollenden „Na-na-na-na-na“ hält es erfahrungsgemäß weder die 15-jährigen Teenies und deren Muttis oder Omas auf ihren Sitzen.

 www.facebook.com/Beatlescoverband

Druckversion | Sitemap
© Schnitzelgaudi im Sonnblick

Anrufen

E-Mail

Anfahrt